Das Weinanbaugebiet Baden

Baden ist das südlichste und drittgrößte Weinbaugebiet Deutschlands. Auf einer Fläche von rund 16.000 Hektar Rebfläche produziert es einen Durchschnittsmostertrag von 1,2 Millionen Hektoliter.

Es ist das einzige deutsche Weinbaugebiet, welches zur Weinbauzone B der Europäischen Union gehört, so wie auch das benachbarte Elsass, die Champagne und das Loire-Tal, die sämtlich in Frankreich liegen.

Es erstreckt sich über eine Länge von 400 km und ist damit das längste Anbaugebiet Deutschlands.

Das badische Weinanbaugebiet beheimatet 9 Anbaugebiete:

  • Badische Bergstraße
  • Tauberfranken
  • Kraichgau
  • Ortenau
  • Kaiserstuhl
  • Breisgau
  • Tuniberg
  • Markgräflerland
  • Bodensee

Regionale Besonderheiten der Ortenau:

Die Ortenau zeichnet sich durch steile Hänge aus. Neben dem dominierenden Spätburgunder steht dieser Weinbaubereich auch für rassige spritzige Rieslinge, welche in den Granitverwitterungsgesteinen bestens gedeihen.

Die Ortenau erstreckt sich weinbaulich von Baden-Baden bis Lahr. Spätburgunder und Riesling machen hier fast 3/4 aller angebauten Weinsorten aus.